Header image

Anwohnerparkzeiten rund ums Schauspielhaus: Vom Vorabend zum Morgen, nicht umgekehrt

Die Anwohnerparkzeiten rund um das Schauspielhaus sollten umgekehrt werden: Vorabends (z.B. ab 18 Uhr) bis zum nächsten Morgen (z.B. 8 Uhr).

Begründung:
Tagsüber braucht man hier kein Anwohnerparken, da tagsüber viele Parkplätze auf beiden Streifen (sowohl Anwohnerparken als auch allgemeines Parken) frei sind.

Ab dem Vorabend wird es jedoch schwierig Parkplätze zu finden. Insbesondere wenn an dem Tag was im Schauspielhaus läuft, welches die Besuchermassen anzieht (von dem Aspekt her ist es gut, wenn „Bochum“ und „Spamalot“ bald nicht mehr laufen…).

Und wenn dann so eine Änderung kommt (die natürlich auch für viele weitere Straßen rund um das Schauspielhaus gelten sollte), dann muss man das auch durch entsprechende Kontrollen durchsetzen.
Da ja augenscheinlich in dem zuständigen Bereich der Stadtverwaltung zu wenig Leute arbeiten um das ganze sicherzustellen, sollten hier mehr Leute eingestellt werden. Und da wäre es mir persönlich egal, ob sie sich „wirtschaftlich“ rechnen, denn die Einhaltung von Regeln sollte nicht rein nach wirtschaftlichen Kriterien bemessen werden.

Die Besucher des Schauspielhauses werden sich spätestens nach dem zweiten abends verteilten Knöllchen überlegen, ob sie weiterhin dort parken wollen oder lieber doch die 4,- Euro-Pauschale im Parkhaus P9 (Schauspielhaus) zahlen…

Ein Kommentar zu “Anwohnerparkzeiten rund ums Schauspielhaus: Vom Vorabend zum Morgen, nicht umgekehrt

Kommentarfuntkion geschlossen.